Das Gewissen

Das Gewissen

SW0001
16,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Der Begriff Gewissen wird oft von uns verwendet: ein gutes oder schlechtes Gewissen haben,... mehr
Produktinformationen "Das Gewissen"

Der Begriff Gewissen wird oft von uns verwendet: ein gutes oder schlechtes Gewissen haben, eine Gewissensentscheidung treffen, in einen Gewissenskonflikt geraten. Gleichzeitig sind wir unsicher darüber, was das Gewissen überhaupt ist. Der katholische Philosoph Josef Bordat legt die historischen, theologischen und naturrechtlichen Aspekte des Konzepts dar, um insbesondere die wesentliche Spannung des Gewissensbegriffs zwischen der inneren Haltung des Subjekts und der Formung dieser Haltung durch äußere Normen mit Objektivitätsanspruch zu betrachten. Dabei spielen die Bildung des Gewissens im katholischen Glauben sowie die kontroversen Debatten zum Gewissenskonzept im Zweiten Vatikanischen Konzil eine zentrale Rolle. Schließlich wird die verfassungsrechtliche Dimension des Begriffs in Gestalt der Gewissensfreiheit des Bürgers und insbesondere des Mandatsträgers aufgezeigt. Aktuelle Fallbeispiele von konkreten Gewissensentscheidungen aus den Bereichen Lebensschutz und Politik ergänzen die Abhandlung.

 

254 Seiten, mit Bibliographie | 110 x 180 mm | Taschenbuch, Klebebindung | Erstauflage | Lepanto Verlag 9.10.2013

link Facebookseite zum Buch mit Rezensionen u. a. Hinweisen

„Josef Bordat […] legt mit dieser Publikation eine umfassende und systematische Darstellung zu einem der wichtigsten moraltheologischen Themen vor.“ (Josef Gottschlich, IRP Freiburg, 18.7.2014, hier zur vollständigen Rezension)

 

Bordats Buch ist „ebenso gehaltvoll wie gut lesbar und hat das Zeug zum Standardwerk.“ (Harald Stollmeier M. A., Moralblog, 2.2.2014, hier zur vollständigen Rezension)

 

„Die essayistische Diktion spricht für eine breite Zielgruppe, ohne dass dies auf Kosten der analytischen Tiefenschärfe ginge. […] In differenzierter Argumentation gelingt es Bordat, die Überlegenheit des christlichen Gewissenskonzepts gegenüber einem atheistischen Verständnishorizont darzulegen.“ (Dr. Andreas Püttmann, Pastoralblatt, Juli 2014)

Weiterführende Links zu "Das Gewissen"
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Bordat, Josef

Josef Bordat wuchs in Straelen am Niederrhein auf. 1991 beendete er seine Schulausbildung am Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern mit dem Abitur. Nach seinem Hochschulabschluss als Wirtschaftsingenieur (Dipl.-Ing.) studierte Bordat Soziologie und Philosophie in Berlin und Arequipa/Peru (M.A.). 2006 wurde er am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin zum Dr. phil. promoviert.

Von 1997 bis 2001 war Bordat Vorstandsmitglied einer privaten Berliner Arbeitsvermittlung, freier Unternehmensberater und Dozent für Wirtschaftsfächer. Nach seinem Studien-, Lehr- und Forschungsaufenthalt in Arequipa (2002) war er in der Verwaltung eines Ingenieurbüros, als Mitherausgeber des International Journal of the Humanities (Melbourne) und als Redakteur des Marburger Forums tätig. Im Mai 2011 übernahm er die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters im Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin. Dort arbeitete er in Projekten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Europäischen Union.

Zudem arbeitet Bordat als freier Autor, insbesondere zu den Aktualisierungsmöglichkeiten der Völkerrechtskonzeption des Bartolomé de Las Casas, zu Fragen im Spannungsfeld von Ethik, Politik und Recht sowie zum Verhältnis von Religion und Wissenschaft. Er ist Pressesprecher des Vereins Katastrophennetz (Kiel), Gutachter für verschiedene Fachzeitschriften, Mitglied unterschiedlicher wissenschaftlicher Organisationen und Arbeitskreise und nimmt mit seinem Weblog „JoBos Blog“ aktiv am Austausch innerhalb der Blogozese teil. Von November 2017 bis Oktober 2019 war er Redakteur der katholischen Wochenzeitung »Die Tagespost«.

Bücher von Josef Bordat im Lepanto Verlag:

Das Gewissen. Ein katholischer Standpunkt
Credo. Wissen, was man glaubt
Von Ablaßhandel bis Zölibat. Das "Sündenregister" der Katholischen Kirche
Ewiges im Provisorium. Das Grundgesetz im Lichte des christlichen Glaubens

Zuletzt angesehen